30.10.2003 - Die Krönung des aktuellen Sonnenzyklus


Location: Felsberg-Gensungen, Nordhessen, Germany 51.13 N, 9.433E, Alt. ~160 mts.

Alle Bilder aufgenommen mit Nikon Coolpix 880

Zeitangabe / Timestamp in MEZ / CEST


Ein Polarlicht der "1-2 mal im Leben - Klasse" für unsere Breiten in Deutschland.

Als Folge von zwei MEGA-Flares auf der Sonne am 28. + 29.10.2003 tobte einer der größten Magnet-Stürme der wahrscheinlich letzten 100 Jahre.

Dieser Sturm brachte Polarlicht-Sichtungen bis hinunter nach Slovenien und wahrscheinlich werden auch noch weiter südlichere Sichtungen bekannt.

Der Auftakt begann hier ab 21 Uhr als endlich das Wolkenloch von Westen heran kam

Der Horizont war schon sehr hell, aber noch kein rot oder Beamer zu erkennen. So ging ich erst mal wieder in den Chat und beobachtete die Magnetometer. Als der nächste Anstieg nach 22:00 kam, alarmierte ich den Chat, und es war gar nicht so einfach klar zu machen, warum ich das jetzt wüsste das es los geht ;-) Ab 22:12 überschlug sich dann alles. Der Bogen stieg immer höher und plötzlich war ein Ausbruch an roten Strahlen über dem ganzen Nordhimmel, einfach nur unglaublich.

22:16 MEZ

22:17 MEZ

22:18 MEZ

22:18 MEZ


Zwischen diesen Bilder liegt die Zeit als die Korona am kräftigsten war und ich froh war überhaupt so schnell die SLR-Kamera auf den Balkon zu bekommen, so das ich da keine Digi-Bilder von habe.

Es ist ein wahnsinnig schöner Anblick alle Strahlen im Zenit zusammen laufen, eine echte "Krone" mit der die Prinzessin Aurora zur Königin wurde ;-)

Ich hoffe das ich auf den Dias da noch schöne Bilder von finden werde. Wenn nicht macht auch nix. Das ist so fest ins Hirn gebrannt :-)


22:28 MEZ
Nach der Corona war im Westen und Nordwesten NUR Rot !

23:26 MEZ
Nachdem die Aktivität im Zenit nachließ (Grüner Bogen durch Cassiopeia!) Entdeckte ich ein rotes Nachleuchten am Südhimmel rechts neben den Plejaden. Wegen fehlender Horizontsicht konnte ich das grüne PL im Süden nicht sehen. Daher dachte ich, es sei nur ein Nachglimmen.


Dann wendete ich mich wieder den Nordhimmel zu, und machte eine Bilderseqenz (AVI, 216kB) von 23:38 - 23:57 MEZ
Hier zwei Einzelbilder davon.

23:40 MEZ

23:51 MEZ


Nun ließ zwar alles etwas nach, aber überall war im Westen und Osten das roten Glimmen zu sehen, und es ging auch nie so richtig weg. Zwischendurch rannte ich immer wieder zum PC, und informierte Leute im Chat, und sah schon mal schnell die Digi-Bilder durch. Immer wieder ging ich hinaus auf den Balkon (Südseite) oder an das Badezimmerfenster (Nordseite) und sah immer irgendwo grüne oder rote Aktivität.


Gegen 1:20 kam dan wieder ein richtiger Aktivitätsausbruch, der überwiegend rot brachte und was für eins...

Hier auch 2 Bilder aus der nächsten Bilderseqenz (AVI, 255kB) von 01:31 - 01:47 MEZ

01:22 MEZ

01:33 MEZ

Der ganze Himmel brannte wieder bis fast in den Zenit. und es dauerte sehr lange bis alles gaaaanz langsam nachließ.


Hier schon mal Quick'n'Dirty die ersten Dia-Scans

Schön das ich und viele Andere es erleben durften, und es auch so viele tolle Fotografische Dokumentationen davon gibt.


Zu meiner Homepage http://www.lutz-schenk.de/


Alle von mir gemachten und hier veröffentlichten Fotos unterliegen meinem Urheberrecht.
Eine nichtgewerbliche Weiterverbreitung  unter Angabe der Quelle ist sogar erwünscht :-)
Lutz Schenk